Lindos

File 305Die Stadt Lindos liegt in etwa 55 Kilometern Distanz zu Rhodos Stadt und ist eine der antiken Gründungsstädte der Insel. Sie zählt nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den beeindruckendsten Orten auf Rhodos und ist nicht zuletzt dank ihrer märchenhaften Lage ein absolutes Muss bei jedem Besuch der Insel – wer neben Sonne auch ein wenig Kultur auf seinem Urlaub tanken möchte, der ist in Lindos genau an der richtigen Adresse.

File 176

Lindos blickt nicht nur auf eine ausgesprochen lange, sondern auch auf eine äußerst abwechslungsreiche Geschichte zurück. Verschiedenste historische Ereignisse haben im Laufe der Jahrhunderte ihre Spuren im Stadtbild von Lindos hinterlassen und dem Ort so einen ebenso bezaubernden wie widersprüchlichen Charakter verliehen: Nachdem sich die Stadt so beispielsweise im 4. Jahrhundert v. Chr. mit den beiden Stadtstaaten Ialyssos und Kamiros zum Inselstaat Rhodos vereinigte und im Zuge dessen einen Großteil ihrer politischen Bedeutsamkeit verlor, verkam sie zunächst zu einem eher unbedeutenden Handelsort, nur um kurz darauf von den Kreuzrittern zu einem ihrer militärischen Stützpunkte umgewandelt zu werden - und der Region so auf eher unerwartete, aber erfolgreiche Weise zu langanhaltendem wirtschaftlichen und sozialen Wohlstand zu verhelfen.

File 203Auch heute hat sich Lindos noch viel vom mystischen Charme seiner Gründerjahre behalten und ist ein besonders faszinierender Ausflugsort für alle Geschichtsliebhaber und Architekturbegeisterten. Während über dem Stadtkern die beeindruckenden Ruinen der Akropolis thronen, die nur mit dem Eseltaxi und nicht mit motorisierten Fahrzeugen erreicht werden können, erstrahlt die historische Altstadt im Glanz altehrwürdiger und UNESCO geschützter Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, die einen exzellenten Einblick in die rhodische Bau- und Architekturgeschichte bieten.

File 245 Nehmen Sie sich am besten die Zeit zu einem ausgedehnten Spaziergang und entdecken Sie neben den vielen, reich verzierten Torgängen und Hausmauern des Stadtkerns auch die gemalten oder gemeißelten Bodenmosaiks, die in den Gassen rund um den zentralen Platz "Platia Elefterias" gefunden werden können und im Laufe mehrerer Jahrhunderte von Hand geschaffen wurden. Alternativ lohnt es sich natürlich auch einfach für eine Weile in einem der gemütlichen Cafés der Stadt zu versacken und von dort aus das rege Treiben zu beobachten - oder noch weitere Sehenswürdigkeiten ausfindig zu machen, zu denen neben dem historischen Stadtkern von Lindos auch die Stadtkirche aus dem 17. Jahrhundert sowie der gemütliche kleine Hafen des Ortes zählen. Letzterer befindet sich nicht weit von der St. Paulus Bucht am östlichen Stadtrand entfernt, an der es sich nicht nur hervorragend baden, sondern auch erneut in die Geschichte abtauchen lässt: Der Apostel Paulus soll es einst gewesen sein, der hier auf einer Missionsreisen Zuflucht vor einem Sturm gesucht hat. Ob das wohl bereits als göttliches Zeichen für einen gelungenen Urlaubsaufenthalt gilt?